Silvester

Da ich ja nun keine zwanzig mehr bin, brauche ich in der Nacht vor Silvester meinen Schlaf. Man ist ja immer irgendwo eingeladen, und es wird nicht nur erwartet, das man bis in die frühen Morgenstunden wach bleibt, sondern auch die Festivität mit Charme und Witz bereichert. Wenn also jemand an Sylvester um zwei Uhr morgens, also 22 Stunden, bevor es eigentlich los geht, Kracher zündet, gehören sie diesem in das Po-Loch eingeführt und dort zur Detonation gebracht. Im Idealfall rülpste dieser dann bunte Sterne.